Klasse 2c in 2019/2020

Lesehausaufgabe

Diese Woche lautet der Onilo-Code für die Lesehausaufgabe: 6rQaZXbF

Beantworte nach dem Lesen die Frage: "Was tut man laut der 2. Strophe am Ende der Geschichte nicht?"

Klassenlehrerin: Frau Schneider    Horterzieherin: Frau Schröter

Klassenraum: A011

Klassen-E-Mail: eulenklasse@schuleamberg.de

Galerie

Da wir im Klassenraum ja so wenig Platz zum Ausstellen von Bildern haben, hier nocheinmal alle "alten" Werke in einer Galerie.

Mathe-Spiele...

... und Übungen erwarten euch hinter diesen Links:

- Wiederholung aus der 1. Klasse (R1, R2 und R3)

- Übungen zum 100er-Feld (R5)

- Zahlenfolgen (R6)

- große Zahlen als Punkte oder Bausteintürme (R4)

- große Zahlen hören und richtig schreiben

Ansonsten kann ich auch immer die "Blitzrechnen"-App empfehlen. Da können die Kinder auch toll mit üben. (Gerne auch die Übungen aus der 1. Klasse noch einmal ausprobieren lassen und dort üben, wo's noch nicht so schnell geht.) - Einige Übungen davon führen wir auch im Unterricht durch und sie machen den Kindern immer großen Spaß.

Aktuelles

Am 11.11. ist Elternsprechtag.

Am 12.11. wandern wir zu "Pippi Langstrumpf".

Schatzsuche in der Wuhlheide

Der erste Wandertag der 2. Klasse führte uns in das Haus für Natur und Umwelt. Dort haben wir den Schatz des kleinen Piraten gesucht und mussten dabei viele Aufgaben bewältigen, bei denen wir zeigen konnten, wie toll wir zusammenarbeiten können. Auch wenn den Kindern hinterher die Füße weh taten, war es ein toller Tag. :)

Klasse 2c - Schatzsuche

Postkarten aus den Ferien

Am Montag haben die Kinder von ihren Ferien berichtet und in Kunst haben wir "falsche" Postkarten gestaltet.

Hier seht ihr die Ergebnisse:

Das Schmuddelwetter

... vom Montag haben wir uns als Vorbild für dieses Bild genommen:

 

Bäume

... waren auch unser Thema bei diesem nächsten Bild. Manche Kinder haben sich sehr geärgert, dass sie nicht genug Zeit zum Ausschneiden hatten. Sie hätten da gern noch mehr Blätter dran gehabt.

"Zeichne einen Baum...

... mit allen Teilen, die dazugehören.", war der Arbeitsauftrag für diese Bilder. Bei diesem Thema hatten die Kinder schon sehr viel zu erzählen und konnten zeigen, was sie schon wissen.

Kunst nach Vorbild

Wir haben in dieser Woche Wale gestaltet. Als Vorbild dienten uns dabei die Werke von Piet Mondrian.

Dabei sind sehr schöne Ergebnisse entstanden:

 
 

Hurra, wir sind jetzt 2. Klasse!

Lauter schräge Vögel...

... haben wir gemalt. Hier könnt ihr uns sehen:

Eulen: Schräge Vögel

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>

Freie Platzwahl!

Drei Wochen lang haben wir jetzt die neue Sitzordnung ausprobiert. Auch wenn manche Eltern besorgt sind, weil die meisten Kinder jetzt nicht mehr frontal zur Tafel schauen, haben wir diese Probezeit positiv wahrgenommen.

Mit dem Umräumen ging auch einher, dass die Kinder sich jetzt in vielen Arbeitsphasen irgendwo im Raum einen Arbeitsplatz suchen dürfen. Da sieht der Raum schon mal plötzlich sehr leer aus:

Nein, das ist kein Bild aus einer Teilungsstunde.

Die Kinder verstecken sich auf Kissen und Hockern auf dem Boden:

Oder arbeiten auch gern mal im Stehen:

Manche suchen auch die Ruhe an einem Tisch, der zur Wand zeigt. Hier lenkt einen das, was drumherum passiert, nicht so sehr ab.

Natürlich gibt es auch Kinder, die weiterhin gern "ganz normal" an ihrem Platz (oder auch mal neben der Freundin) arbeiten:

Alle Kinder arbeiten in diesen Phasen meist sehr motiviert und genießen es, dass sie sich auch mal kurz mit anderen Kindern austauschen können. Bisher habe ich stets beobachten können, dass auch die Kinder, die sich sonst eher wegträumen bei dieser "freieren" Arbeitsform besser arbeiten und länger bei der Sache bleiben, als zu der Zeit, als alle noch frontal saßen.

Auch die Befürchtung, dass die Kinder jetzt mehr Zeit mit "Quatschen" vertrödeln als mit Arbeiten, hat sich nicht bewahrheitet. Ja natürlich habe ich hin und wieder belauschen können, wo die Familie die Osterferien verbringen wird oder welches Pokémon man wohl am Besten gegen ein Feuerpokémon einsetzen sollte... Aber das waren stets so kurze "Zwischengespräche", dass ich mit "Darüber-Schimpfen" mehr Zeit verbraucht hätte, als die betreffenden Kinder brauchten um wieder zum Thema zurückzukommen bzw. weiterzuarbeiten.

Ein bisschen üben müssen wir noch, dass es nicht zu laut wird, sodass sich auch die Kinder konzentrieren können, die fremde Gespräche nicht so gut ausblenden können. Aber da bin ich guter Dinge, dass wir das auch hinbekommen.

 

Ach! Und bei Aufgaben, bei denen es auch auf eine ordentliche Sitzhaltung (wie z.B. das Schönschreiben im Schreibschriftheft) ankommt, sitzt selbstverständlich weiterhin jeder an seinem Platz:

Also: Alles in allem bin ich sehr zufrieden und werde diese Raumgestaltung wohl bis auf Weiteres so beibehalten. :D

Wir haben uns umgesetzt

In letzer Zeit haben wir immer wieder mal ausprobiert, wie wir arbeiten, wenn wir uns frei aussuchen dürfen, neben wem wir sitzen wollen.

Da das so gut geklappt hat, haben wir jetzt den Raum umgestaltet:

So gibt es jetzt die Möglichkeit, ganz allein (relativ ungestört) für sich zu arbeiten, sich mit einem Nachbarn zu beraten (oder auch gegenseitig Ergebnisse zu kontrollieren, mit einem Partnerspiel zu üben, ...), oder auch in einer kleinen Gruppe Ratschläge auszutauschen oder vertiefende Anleitung durch Frau Schneider zu erhalten.

Mal sehen, wie wir damit zurecht kommen.

Barbar der kleine Elefant

Am Mittwoch ging es gemeinsam mit der 1d ins Konzerthaus am Gendarmenmarkt zu "Barbar der kleine Elefant". Nach einer aufregenden U-Bahnfahrt (Da wollte doch der Zugführer tatsächlich die Türen schließen, bevor wir alle ganz draußen waren!) erwartete uns ein sehr liebevoll gestaltetes Figurentheater mit Klavierbegleitung. Anschließend haben wir noch auf dem Gendarmenmarkt gepicknickt und uns dann auf den Rückweg gemacht.

Wandertag - Barbar

Der Frühling ist da

In Gruppen haben die Schüler darüber nachgedacht, woran man den Frühling erkennt.

Video

Ihre Ergebnisse haben sie aufgeschrieben und aufgemalt...

... und anschließend der Klasse präsentiert:

 Video

Tief im Wald

In Kunst haben wir einen Tannenwald gestaltet.

Es ist wirklich allen Kindern sehr schön gelungen:

Fasching!

Am 5. März ging es bunt zu in der Schule. Wir haben gemeinsam mit der 1d gespielt, Fotos gemacht und geschlemmt. Nach einer Hofpause mit Polonaise ging es dann in den Fuchsbau, wo es viele Aktivitäten zu entdecken gab.

Fasching 2019 1c und 1d

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>

Die Goldmarie

Noch im Nachklang zu unserem vorweihnachtlichen Theaterbesuch hatten wir in der Klasse die Goldmarie gebastelt. (Die Kinder hätten auch die Pechmarie machen dürfen, aber das wollte gar keiner...)

Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Freiluft-Enrico

Diesen Donnerstag ging es mit Enrico raus auf die Wiese.

Da hatten die Kinder viel mehr Platz zum Üben (und anschließendem Spielen).

Diese Woche haben wir geübt, uns so freundlich zu begrüßen, dass unserem Gegenüber gar nichts anderes übrig bleit, als uns zu mögen. Dann kann erst gar keiner "stänkern".

Enrico hat, wie immer, dann jedem Übungspaar auch noch einmal Hinweise oder Tipps gegeben.

So war es viel entspannter und nicht so laut. :D

Mit Enrico auf der Wiese

1 | 2 | 3 | 4 | 5 >>

Einblicke in Enricos Kurs

Diesen Donnerstag hatte Frau Schneider endlich mal die (Handy)-Kamera dabei und so können wir euch mal ein paar kleine Einblicke in unsere Trainingsstunden bei Enrico geben.

Zunächst beginnen wir fast immer damit, dass wir Enrico zeigen, was wir aus der letzten Woche noch behalten haben:

VIDEO

In der letzten Woche haben wir geübt, was man tun kann, falls man von zwei "Bösen" festgehalten wird und sich so nicht wie bisher geübt mit Hilfe der Hände befreien kann.

Danach stellt uns Enrico meist eine neue (oder veränderte) Situation vor und wir überlegen gemeinsam, was man denn da nun tun könnte.

Diese Woche haben wir überlegt, wie man es schafft beide Angreifer im Blick zu behalten, damit man nicht von einem der beiden überrascht wird, wenn man sich mit dem anderen auseinandersetzt. Dazu hat uns Enrico gezeigt, wie groß eigentlich unser Blickfeld sein kann.

VIDEO

Die naheligendste Lösung ist: Bewege dich so, dass du nicht zwischen den beiden stehst.

Anschließend haben wir noch besprochen, wie man sich am besten Zeit zum Weggehen/Weglaufen verschafft, falls die beiden "Bösen" noch immer nicht genug haben und noch einmal auf uns zu kommen. Geübt haben wir dann folgendes: Nachdem wir uns (wie in der letzten Woche) befreit haben, stellen wir uns so hin, dass wir beide im Blick haben und wenn dann einer nochmal auf uns zukommt, dann schubsen wir ihn gegen den anderen weg. So haben wir Zeit genug aus der Situation herauszukommen und einem Erwachsenen Bescheid zu geben.

Nach der Gruppenübungsphase zeigen dann alle Gruppen vor, wie sie geübt haben. Dabei gibt Enrico meist noch einmal Tipps oder weist auf Verbesserungen hin.

VIDEO1 und VIDEO2

Zum Abschluss können wir meist noch ein wenig spielen. Diese Woche haben wir eine Kissenschlacht (natürlich nach bestimmten Regeln :)) machen dürfen.

VIDEO

Das Jahr und seine Jahreszeiten

In den letzten Tagen haben die Kinder sich, passend zum neuen Jahr, fleißig mit den Monaten eines Jahres und den Jahreszeiten beschäftigt.

 

Dazu haben sie unter anderem das erste Mal gemeinsam zu einem Thema etwas notieren müssen (in Bild und Text)...

Gruppenarbeit

1 | 2 | 3 >>

... und sogar einen kleinen Vortrag vor der Klasse gehalten:

Die Ergebnisse zeigen, dass sie sich toll mit dem jeweiligen Thema beschäftigt haben.

(Auch wenn sich noch der eine oder andere Fehler eingeschlichen hat.)

Frau Holle und der Weihnachtsmann

Am Mittwoch waren wir im FEZ. Dort haben wir uns (mit einiger Verspätung) das Theaterstück "Frau Holle und der Weihnachtsmann" angesehen. Schon die Hinfahrt war sehr aufregend, da wir das erste Mal gemeinsam mit Bus und Bahn unterwegs waren. Aber alle Kinder haben sich ganz vorbildlich verhalten und daher hat alles super geklappt. Vom Theater haben wir nur zwei kleine Fotos vor Vorstellungsbeginn:

(Aber bei der 1d gibt es noch ein paar Fotos von Bühne und FEZ, wer mag, kann ja dort vorbeischauen. :)

Da das Programm leider sehr verspätet begann, haben wir es nicht mehr auf den Spielplatz geschafft. Aber für ein kleines Klassenfoto war noch Zeit:

Wir wünschen euch frohe Weihnachten!

Weihnachtliche Schachbrettbilder

In der letzten Kunststunde haben wir kleine weihnachtliche Motive auf Papier gebannt. Die Kinder haben sehr eifrig gearbeitet:

Und ihre Ergebnisse können sich sehen lassen:

Ungeheurliche Lebenskundestunde

Am Freitag sind diese Werke in der Lebenskunde-Stunde entstanden:

Ratet: Welches Bild wurde (größtenteils) von den Jungs, und welches von den Mädchen gestaltet?

Bunte Elefanten am Elmar-Tag

Zum Buchstaben Ee haben wir die Geschichte von Elmar gelesen.

Hier sind unsere Elmar-Tag-Elefanten:

Eine Bastelstunde am Ende der Woche

Die fünfte Woche ist zu Ende gegangen und zum Abschluss der Woche haben wir eine ruhige Bastelstunde verbracht und angefangene Arbeiten beendet.

Zum Buchstaben M haben wir die Geschichte "Mamas Wundertasche" gelesen, in der alles Erdenkliche in Mamas wunderbare Tasche hineinpasst. Unter anderem Bibliotheken, Süßwarenläden, Parfümerien, Blauwale und, und, und... Daraufhin haben die Kinder ihre eigene Tasche (oder die ihrer Mama) gestaltet und hineingemalt, was in der Tasche alles drin ist. Hier die fertigen Werke:

Außerdem haben wir kleine Eulen gebastelt:

Ein neues Türbild

Die Eulenkinder haben gemeinsam ein großes Bild für unsere Tür ausgemalt. Dabei waren wir unglaublich stolz darauf, wie harmonisch das gemeinsame Malen verlief. Alle Kinder (bis auf eines) haben toll miteinander gearbeitet und sich die Aufgaben gerecht aufgeteilt.

 

Hier ist das Ergebnis (natürlich musste es ein Eulenbild sein :D)

So farbenfroh und unterschiedlich, wie wir!

Unser erstes Bild

Die erste Hausaufgabe gab es direkt nach der Einschulung. Alle Kinder sollten ein Bild von sich malen und zeigen, ob sie schon ihren Namen schreiben können. Hier sind die Ergebnisse:

Einschulung

Die Einschulungsfeier der Klasse 1c fand am am 25. August 2018 in der Mehrzweckhalle der Schule am Berg statt. Die Kinder der 2c und 2d gestalteten ein kleines Programm für die Schulanfänger mit abwechslungsreichen Liedern, Tänzen und Gedichten zum Schulbeginn.

Danach ging es in den Klassenraum und alle Kinder haben ihren Platz gefunden. Wir haben über Aufregung, Erwartungen und Geheimnisse gesprochen. Außerdem gab es eine Menge neuer Hefte - da war die neue Schultasche auf dem Heimweg schon ganz schön schwer.

Der Raum ist fast fertig

Ich freue mich schon auf die Einschulung!